WI Windinvest GmbH
Ludgeristr. 37
48727 Billerbeck
Tel./Fax: +49 (0) 25 43-21 87 21
Mobil: +49 (0) 163-5 37 58 03
» Kontakt aufnehmen
Sonnenenergie

Die Energie des Lichtes

Eine Dachfläche von nur 25 m² reicht aus, um einen durchschnittlichen Haushalt mit Strom zu versorgen.

Die Sonnenenergie ist die ursprünglichste Energieform auf unserer Erde und der Quell des Lebens. Sie ist der Ursprung aller fossilen und regenerativen Energieträger. Heute erzeugen wir Energie aus der Kraft der Sonne.

Das Potenzial zur Nutzung der Sonnenstrahlung ist enorm! Auf die Erde trifft von der Sonne 15.000 mal mehr Energie, als für die weltweite Stromversorgung benötigt wird. Theoretisch genügen etwa 2 % der Landesfläche, um die gleiche elektrische Energiemenge zu erzeugen, die Deutschland pro Jahr benötigt.

Die Technologie

Unter Photovoltaik versteht man die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrischen Strom. Die Energiewandlung findet mit Hilfe von Solarzellen statt. Die Energiemenge, die in Deutschland pro Jahr mit einer installierten Leistung von 1 kWp erzeugt werden kann, liegt bei etwa 900-1000 kWh.

Erfahrungsgemäß erzeugt eine 1 kWp PV-Anlage in Deutschland im Jahr zwischen 600 und 1000 kWh Strom. Somit reicht eine Dachfläche von nur 25 m² aus, um einen durchschnittlichen Haushalt mit Strom zu versorgen.

Einflussfaktoren:

  • Region (Nord-/Süddeutschland)
  • Ausrichtung
  • Wetterbedingungen
  • Anlagentechnik
  • Jahreszeiten

Aus ökologischer Sicht bietet sich insbesondere die Nutzung bereits vorhandener Dach- und Fassadenflächen an.

Der geeignete Standort

Die lokalen Gegebenheiten für Photovoltaikprojekte haben großen Einfluss auf Nutzungsmöglichkeit und die Effektivität.

Voraussetzungen

  • Möglichst verschattungsfreier Standort
  • Dachausrichtung der Sonne folgend von Ost bis West
  • Neigungen von 20° – 40° bieten optimalen Energieertrag
  • Statik der vorgesehenen Fläche
  • Größe der Fläche von mindestens 10 m²
  • Art der Aufstellung: Hinterlüftung der Solarmodule optimiert den Energieertrag

Wir prüfen Ihren Standort!

Investition und Wirtschaftlichkeit

Abhängig vom Standort, der Anlagen -größe, -art und -qualität und den baulichen Gegebenheiten schwanken die Kosten einer Solarstromanlage beträchtlich.

Zukunft für Kommunen

Mit eigenen Solarstromanlagen und Bürger-Solar-Anlagen können Kommunen zusätzliche direkte und indirekte Einnahmequellen für ihren Haushalt generieren und über die Jahre eine Rendite erwirtschaften, die den Haushalt entlastet. Dazu können beispielsweise die Dachflächen von Verwaltungsgebäuden, Schulgebäuden oder ausnahmsweise besonders geeignete Freiflächen (Deponie) genutzt werden.

Sie haben geeignete Flächen?